Direkt zum Hauptbereich

Posts

Video Specials

Markttag

Dunkelgrüne Limetten, daneben Mangos, Maracujas und Bananen. Maniok, Süßkartoffeln und sonstige Wurzeln, die ich in meinem Leben noch nie gesehen habe, werden zum Verkauf angeboten. Ja, selbst meine Allgemeinbildung stößt hier, rücksichtslos meines Egos gegenüber, brutal an seine Grenzen. Diverses Blattwerk, Salat oder Kräuter? Wer weiß! Wir sind beeindruckt von dieser Vielfalt an exotischen Früchten und zugegeben etwas überfordert. Die äußeren Umstände machen es nicht gerade einfach sich hier zu Recht zu finden. Unter den Ständen staut sich die Hitze und die vorhandenen 28°C Lufttemperatur um 9:00Uhr am Morgen, fühlen sich fast doppelt so hoch, unter der Schatten spenden Plane, an. Manche Stände verzichten gänzlich auf diese Plane, damit wenigstens ein bisschen Luft zirkuliert. Mein T-Shirt hat sich von hellblau in dunkelblau verfärbt, und hat die Wasseraufnahme gänzlich eingestellt.  Markt in St. Laurent du Maroni Mit Englisch kommt man selbst bei den Chinesen, die hier weite Teile d

Aktuelle Posts

Das Wrack Edith Cavell

Cayenne die etwas andere Hauptstadt

St. Laurent du Maroni – Stadt der rasselnden Ketten

Atlantiküberquerung – Wenn die Katze anfängt zu fauchen

Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung

Ausgeraubt

Die Entstehungsküche der Hurrikans

Die Zeit - Von der vierten Dimension

Insel der Gegensätze, Santo Antao